( Rueckblick 2018-2017 - www.goto-blackandblue.de
.

Rückblick 2018-2017

2018

Jedes Jahr.....naht das Weihnachtsfest....

2018 Plakat Adventskonzert

So beginnt der Text eines Kanons, den der Gospelchor black and blue mit schöner Regelmäßigkeit in seinem Adventskonzert singt. Und neben Adventskranz, festlicher Beleuchtung, Weihnachtsmärkten, Keksen und Vorfreude auf den Heiligen Abend gehört das Konzert am 2. Adventssonntag für viele Besucher als fester "Brauch" dazu. Und das freut uns natürlich, denn trotz widriger Witterungsverhältnisse war die Kirche und Empore wieder voll besetzt. Der Chor hat sich lange vorbereitet und ist vollständig anwesend. Die knisternde Anspannung ist spürbar. Aber spätestens beim Einzug in die Kirche und nach dem ersten Lied überwiegt nur noch die Freude am Singen.

Unsere Chorleiterin Susanne van den Bos hatte wieder ein buntes Programm zusammen gestellt. Diesmal mit Liedern die Freude ausdrücken "Joy to the world", "And the angels sang" und ganz besonders schön "Song of joy". Und es durften auch Weihnachtslieder nicht fehlen, "O Bethlehem du kleine Stadt", "Christmas Lullaby" und immer wieder gern gehört "Go tell it on the mountain".
Die Besucher wurden ebenfalls in den Gesang einbezogen. Gesungen wurde der Kanon "Seht die gute Zeit ist nah" und natürlich....das Weihnachtslied "Oh du fröhliche". Das ist dann schon Weihnachten pur und wunderschön. Die musikalische Begleitung des Chores erfolgte "wie immer" mit Piano durch Björn-Erik Werner und mit Schlagzeug durch Jutta Squar-Eggert.
Unser Moderator Peter Pox kündigte zwischen den Gesangblöcken auch zwei Musikstücke für Orgel und Schlagzeug an. Wahrscheinlich konnten sich die wenigsten Besucher vorstellen, was sie erwartet. Was kam, war aber mehr als hörenswert: Zu Beginn, "Straight ahead" (immer geradeaus), zeigten uns die beiden Solistinnen auf, dass Orgel und Schlagzeug für Pop Kompositionen sehr gut geeignet sind.
Und dann... "Dance with me".
Jeder kennt wohl den Hamburger Jahrmarkt (Dom), und vielen ist sicherlich dieses nostalgische Karussell mit Pferd, Wagen, Schaukel bekannt und eben auch diese musikalische Begleitung durch eine Orgel, wenn sich das Karussell in Bewegung setzt. Da erblasst jede tolle Achterbahn im Hintergrund. Und genau SO haben unsere beiden Solistinnen (Susanne und Jutta) gespielt. Einfach toll, ein Erlebnis!
Vervollständigt wurde das Konzert durch Soloparts aus den eigenen Reihen mit Gesang, Bluesharp und Begleitung von Gitarre, Piano und Percussion.

Der obige Kanon besingt im mittleren Teil "Glühwein, Punsch und Weihnachtssterne, die leuchten, glitzern....". Das haben wir nachgeholt. Im Rahmen des Lebendigen Advent luden wir 2 Tage nach dem Konzert zu einem Besuch ein. Der Wettergott war uns wohl gesonnen, und somit verbrachten wir gemeinsam mit Gemeindemitgliedern einen schönen Abend mit Gesang, kleinen Geschichten und Klönschnack. Dazu gab es Gebäck und die vorgenannten Getränke. 2018 Adventskonzert

Im Schlussteil des Kanons heißt es: "Und dann gehen wir fröhlich und leicht weinselig im Rhythmus schwankend nach Haus.."
Bei dem Einen oder Anderen traf das sicherlich zu.

Ganz wichtig:
Am Ende des Konzertes haben wir um Spenden gebeten. Nicht für uns, sondern für die Hungernden im Jemen. Es ist die stolze Summe von über 1000 Eur zusammengekommen! Vielen Dank an die Spender! Wir wissen, dass mit Geld allein nicht zu helfen ist; deshalb hoffen und beten wir für einen Frieden in diesem Land.

Da auch die lokale Presse präsent war finden Sie hier einen Artikel aus dem Pinneberger Tageblatt

 

Jubiläum unserer Kirchenorgel

Die Orgelbauer und unsere KirchenmusikerinDas Orgeljubiläum "25 Jahre Bruhn-Orgel Tornescher Kirche" liegt hinter uns; aber die Eindrücke bleiben. Wir erlebten ein wunderbares Konzert am Samstag und einen ebenso feierlichen Gottesdienst am Sonntag. An dieser Stelle ein Rückblick von unser Kirchenmusikerin Susanne van den Bos.

Ein Rückblick: Festwochenende 25 Jahre Bruhn-Orgel

Am 19.9. diesen Jahres wurde unsere Orgel 25 Jahre alt.Ihr zu Ehren lud die Kirchengemeinde am 22./23.9.2018 zu einem Festwochenende ein. Am Samstag, 22.9. ,gab die Kirchenmusikerin Susanne van den Bos ein Orgelkonzert , in dem sie zusammen mit dem Klarinettisten Harald Maihold aus Hamburg Werke für Orgel solo sowie Stücke für Klarinette und Orgel spielte.
Ihr Ziel war es , die Orgel mit all ihren klanglichen Möglichkeiten vorzustellen. Susanne an der Orgel
Auf dem Programm standen Werke von Bruhns, Joh. Seb. Bach , Mendelssohn und Widor.
Stücke von diesjährigen Jubilaren der Komponistenszene erklangen für Klarinette und Orgel , so z.B. von Boccherini, Gounod, Grieg, Tschaikowski , Bernstein und Scott Joplin . Als Zugabe spielten sie Heal the world von Michael Jackson, der dieses Jahr 60 Jahre alt geworden wäre.
Die Zuhörer waren sichtlich begeistert und genossen es die Orgel in einem Konzert als Solistin zu erleben.
Am Sonntag, 23.9., gab es einen Festgottesdienst mit anschließendem Empfang .
In seiner Predigt ging Herr Pastor Meininghaus ausführlich auf die Bedeutung der Kirchenmusik für die christlichen Gemeinden ein.
Längere Orgelwerke von Joh. Seb. Bach , wieder gespielt von Susanne van den Bos, erklangen im Gottesdienst, so die bekannte Toccata in d-moll, die auch im Einweihungsgottesdienst vor 25 Jahren gespielt wurde..
Zu dem Empfang waren geladene Gäste gekommen, die sich besonders für den Orgelneubau engagiert hatten, aber auch die Gemeinde war dazu eingeladen.
In seiner Ansprache erwähnte Herr Pastor Matthiesen die vielfältigen Aktionen wie Konzerte, Basare und Flohmärkte, die den Neubau erst ermöglicht hatten.
Bei reichhaltigem leckerem Fingerfood , den Susanne Reher-Franke mit Helfern gezaubert hatte , genossen es die Gäste sich über die damalige Bauphase auszutauschen.
Aus Apenrade/ Dänemark waren zwei Orgelbauer der Erbauerfirma Bruhn angereist. Der Seniorchef Carl-August Bruhn und sein Mitarbeiter Kim Lorenzen luden zu einer Orgelführung ein. Mit großem Interesse nahmen einige Gäste daran teil.
Eine Fotoausstellung mit Fotos vom Neubau und wichtigen Dokumenten , die Peter Pox zusammengestellt hatte, rundete dieses Jubiläum ab.

An dieser Stelle sei noch einmal ein großer Dank an alle Helfer vor und hinter den Kulissen ausgesprochen, die dieses besondere Fest erst ermöglicht haben.

Susanne van den Bos
Kirchenmusikerin

Es empfiehlt sich auch diesen Artikel aus der lokalen Presse UeNa zu lesen. Vom sonntäglichen Empfang nach dem Gottesdienst gibt es auch noch ein paar Bilder, die Peter Pox zur Verfügung stellte.

 

Chorfreizeit im September in Ratzeburg

ChorFreizeitAlle Jahre wieder gönnt sich unser Gospelchor eine Chorfreizeit. In diesem Jahr fand sie vom 7.-9. September statt, was zufällig fast genau auf den 17.Geburtstag des Chores traf. Ja, wie doch die Zeit vergeht. Und so machten sich 33 Sängerinnen und Sänger Freitagnachmittag gemeinsam mit der Chorleiterin Susanne van den Bos auf den Weg nach Ratzeburg.

Ein hübsches Schulungshotel direkt am Ratzeburger See mit Blick auf den Dom wartete schon auf uns. Nach Ankommen, Auspacken, Spaziergang (einige schwammen auch im See, während andere lieber die nahe gelegene Eisdiele besuchten) begann der allgemeine Teil mit dem Abendbrot. Nach einer ersten Gesangseinheit kam der gesellige Teil bei einem Gläschen Wein oder Bier mit allerlei Kurzweil an die Reihe. Es wurde gewitzelt, gesungen, viel gelacht und über Themen gesprochen, zu denen man während der allwöchentlichen Proben keine Gelegenheit hat.

Am Samstag rückte, nach vormittäglichen Proben und Mittagszeit, der Besuch des Doms näher. Um 15 Uhr sangen wir frohgelaunt in der wunderschönen Akustik des hohen Domgewölbes vor einigen zufällig anwesenden Besuchern - ein Gänsehauterlebnis für beide Seiten! Anschließend wurden wir noch zu 2 Gesangsstücken in den Kreuzgang gebeten. Das Klangerlebnis war fast noch anmutiger als im Dom! Ein kleiner Stadtbummel, eine schöne Tasse Kaffee mit schmackhaftem Kuchen im Domcafè folgte und dann wanderten wir fröhlich die 2 Kilometer zurück in unsere schöne Unterkunft. Noch eine weitere Probeneinheit bis 21.30 Uhr und danach wieder Geselligkeit!
Tenor Hans mit seiner Gitarre hatte seitenweise Texte unserer Musikwünsche vorbereitet, die dann lange gesungen wurden. Zwischendurch versuchten wir uns noch im Line-Dance unter Anleitung unseres Sängers Holger und eigentlich sah das gar nicht schlecht aus! Witzige Einlagen und Textbeiträge von Manfred und Wolfgang, der einen Sprachtest in der Fremdsprache "Sächsisch für Anfänger" vorbereitet hatte, rundeten den schönen Abend ab.

Am Sonntagmittag war nach einer weiteren Probeneinheit das Wochenende wieder viel zu schnell vergangen. Mit vielen netten Eindrücken und tollen Erlebnissen im Gepäck traten wir die Heimreise an. Nun heißt es wieder: "Alle Jahre wieder" bis zur nächsten Chorfreizeit, die 2019 im Frühjahr in Hitzacker an der Elbe bereits geplant ist.

Vielleicht steht manch einem Leser der Sinn danach, in einer so gemütlichen Gemeinschaft mitzumachen? Man muss sich nur trauen - das Singen im Chor macht der Sängerschar und meistens auch dem Publikum viel Freude. Wir singen bei Gottesdiensten, Konfirmationen, Sommer-und Weihnachtskonzerten und auch an Heiligabend! Wer Interesse hat: einfach mal dienstags um 20 Uhr zum Gemeindesaal der Tornescher Kirche kommen. Wir freuen uns über jeden Mutigen!

Bilder unserer Chorfreizeit finden Sie hier!

Sommerkonzert mit Latin Time Band

Plakat Sommerkonzert 2018

 

Am 8.Juli fand unser Sommerkonzert zeitgleich mit der Fußballweltmeisterschaft statt. Aber gute Planung ist alles, an diesem Sonntag war spielfrei..
Und immer wieder das gleiche "Ritual": Vor dem Konzert Probe in der Kirche, eine halbe Stunde vor Beginn der Veranstaltung Öffnung der Kirchentür für die Besucher. Wieder eine lange Schlange der Wartenden und Ansturm auf die besten Plätze. Das gehört halt alles bei unseren Konzerten mit dazu.

Das Konzert mit der Latin Time Band, die großartig aufspielte, hat uns und den Anwesenden große Freude bereitet. Im Anschluss daran haben wir noch unser selbst zusammengestelltes Buffet genossen und noch eine Weile zusammen gesessen und geklönt.
Die UeNa war auch wieder zu Besuch. Hier kann man den Bericht nachlesen: Weltmusik in der Tornescher Kirche.

 

2017

Adventskonzert

Auch in diesem Jahr ist das Adventskonzert der Höhepunkt unseres Chorjahres. Lange wird geprobt und warum soll Gutes nicht wiederholt werden. Der letzjährige Klarinettist wurde durch eine Klarinettistin ersetzt; die Soli sind geblieben, natürlich mit anderen Liedern, und schon ist ein neues Programm zusammen gestellt. Was sich so einfach anhört gestaltet sich in der Praxis schon etwas schwieriger. Es gibt Tage.....ja, da glaubt man noch bei der Generalprobe: Ob das wohl gut geht?

Nun, wenn Sie dabei waren kennen Sie die Antwort. Wenn nicht - können Sie hier nachlesen was die UeNa dazu meint.

Nixe Eckernförde

Chorfreizeit in Eckernförde

Unsere Chorfreizeit  verbrachten wir diesmal  in Eckernförde. Wer Eckernförde kennt wird uns sicherlich zustimmen, dass es eine hübsche sehenswerte Stadt mit einem weiten Strand ist. Auch diesmal nutzten wir unsere Freizeit zur intensiven Vorbereitung des Adventskonzertes. 

Bei einem Besuch am Strand haben wir diese Meerjungfrau kennengelernt. Alle Überredungskünste halfen nichts; sie wollte nicht in unserem Chor mitsingen. Schade auch. 

Hier ein Auszug aus dem Gemeindebrief mit einem netten Bericht über die Chorfreizeit.

Wen Sie Bilder schauen mögen..... 

Sommerkonzert mit Chocolate Bar

Volles Haus wieder bei unserem Sommerkonzert, diesmal mit  der Band Chocolate Bar aus Tornesch. Wir haben ordentlich an der Choreografie gearbeitet. Da wir ja alle Laien sind ist das nicht immer ganz so einfach. Aber es hat doch auch sehr viel Spass gemacht und wir denken: das Ergebniss kann sich sehen lassen. 

Einen Bericht unserer Chorleiterin können Sie hier nachlesen
Und wie es bei den Besuchern ankam berichten die Uetersener Nachrichten.

 

Dieser Artikel wurde bereits 1338 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
25774 Besucher