( 2019-12 Rückblick: Ein besonderes Adventskonzert - www.goto-blackandblue.de
.

Rückblick Advents-/Abschiedskonzert Susanne van den Bos

Überwältigendes Weihnachtskonzert von black and blue

Stimmgewaltig, jubilierend, besinnlich, mitreißend, zart, romantisch, modern, swingend, klassisch und emotional -
das diesjährige Weihnachtskonzert unseres Gospelchores black and blue in der Tornescher Kirche ließ keine musikalischen Wünsche offen.
Die Besucher der mehr als voll besetzten Kirche erlebten ein Konzert der Superlative.
Noch nie in der Geschichte der Weihnachtskonzerte des Gospelchores kamen so viele Menschen, dass die Kapazität der Kirche nun wirklich nicht mehr ausreichte. Etliche Konzertbesucher konnten leider nicht mehr untergebracht werden.
So schade dies auch für die betroffenen Menschen war, so wunderbar war dieses Kompliment für die rund 50 Sängerinnen und Sänger und ihre Leiterin Susanne van den Bos. Das Konzert war die letzte große musikalische Veranstaltung für die scheidende Chorleiterin.

Ihren Abschied als Kirchenmusikerin hatte sie bereits im Sommer gefeiert, als die Rentenzeit offiziell begann. Den Gospelchor leitet siAbschiedskonzert 2019e bis zum Jahresende. Umso schöner für Susanne van den Bos, dass dieses letzte Konzert musikalisch und menschlich überwältigend war. Pastor Henning Matthiesen ließ es sich nicht nehmen, eingangs einige Worte zum Wirken der quirligen Chorleiterin zu sagen und ihr ein Geschenk zum Abschied zu überreichen. Die Mitglieder des Chores hatten das Lied "Danke" umgetextet und überraschten ihre Dirigentin am Ende des Konzerts mit diesem Stück und dem Irischen Segenslied. Die stets fröhliche und leichtfüßige Musikerin war zu Tränen gerührt.
Zwischen diesen beiden sehr persönlichen Momenten servierte der Gospelchor den Kirchenbesuchern einen musikalischen Leckerbissen nach dem anderen. Der erste Block begann zart mit "Joyful voices", das in einem furiosen "Stand up" - steh auf und feiere - endete. Bei dem folgenden "Song of Joy" wurde jedem Zuhörer schnell klar, wie intensiv die Freude über die Geburt Christi in einem Gospel sein kann, was von "Oh happy day" bestätigt wurde.

Der zweite Abschnitt des Konzerts gehörte Klavier und Klarinette, einfühlsam gespielt von Susanne van den Bos und Harald Meinhold. Die Beiden interpretierten "God rest ye", "I saw three ships" und das Medley "Season´s greetings".
Fast war das Publikum schon der Meinung, das wäre nun der musikalische Höhepunkt gewesen, aber dann traten Solisten aus dem Chor auf. Bei "White christmas", "Mary´s boychild", "O holy night" und "Bridge over troubled water" zeigten die einzeln, paarweise oder im Quartett agierenden Sängerinnen und Sänger, was alles in ihnen steckt. Donnernder Applaus und Bravo-Rufe erfüllten die Kirche.

Der letzte Chorblock begann ganz sanft mit einem Wiegenlied für das neugeborene Kind: "Christmas lullaby". Mit "And the angels sang" ging es musikalisch einen Schritt weiter in der Weihnachtsgeschichte. Bei "Joy to the world" wurde die frohe Botschaft weltweit weitererzählt und endete in einem fröhlichen "Feliz navidad" für alle Zuhörer. Bei so viel musikalischem Herz war klar, dass die Konzertbesucher nach einer Zugabe verlangten. Symbolisch für die Chorleiterin wurde "I´m on my way" - Ich bin auf dem Weg - gesungen und getanzt. Ein vielstimmiges "O du fröhliche" mit Orgelbegleitung und der Mitwirkung aller Besucher krönte dieses besondere Chorkonzert.

Nachtrag:
Wie jedes Jahr nach dem Adventskonzert sitzen wir anschließend noch zusammen und genießen unser selbst gestaltetes Buffet; der Hunger nach so einem Konzert ist groß......
Und natürlich haben wir Susanne (und uns) den Abschied noch ein wenig schwerer gemacht. Es wurden keine großen Reden geschwungen, nein die haben wir gesungen. Noch einmal ein Rückblick auf 18 Jahre Gospelchor black and blue. Und bei dem einem oder auch anderen Glas Wein wurde es dann auch ein sehr schöner Abend.

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 169 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
24432 Besucher